Der Darm: Spiegel unseres Lebens.

Die Kultivierung der gesunden Darmflora ist entscheidend für einen nachhaltigen Erfolg der Revitalisierung. Die gesunde Darmflora hält den Säure-Basen Haushalt im Gleichgewicht und kann auf natürliche Weise Fäulnisbakterien, Pilze, Gärungsbakterien und Krankheitserreger verdrängen.

“Das  Immunsystem befindet sich zu 80 Prozent im Darm- und Lymphsystem.”

Da sich auch ein großer Teil des vegetativen Nervensystems im Darm befindet, ist auch hier eine Darmrevitalisierung als Basis sehr empfehlenswert.

Der Ausbreitung von Parasiten und Pilzen kann ein intaktes Immunsystem effektiv entgegenwirken, wenn kein ungünstiger Nährboden in Form von Darmschlacken vorhanden ist. Um die Fülle von chemischen Stoffen auszuleiten, mit denen wir heute konfrontiert sind (Dünge- und Spritzmittel, künstliche Konservierungs-, Farb- und Geschmacksstoffe), braucht es noch wirkungsvollere Methoden der Entgiftung als nur das „Heilfasten“.

“Die wohl größte Rolle bei der Darmverschlackung spielt die Ernährung der westliche Zivilisation.”

Die meisten Produkte in unserem täglichen Speiseplan überziehen wie ein Kleister die Darmwände. Bei zunehmender Überlastung des Organismus lagern sich zähflüssige Schlacken an den Darmwänden ab, die den Nährboden für unerwünschte Bakterien und Parasiten bilden können.

 

One Response to Darm

  1. Benjamin Teufl sagt:

    Guten Tag
    Ich habe seit 5 jahren schuppenflechte und habe schon vieles probiert!!
    Ich habe ja gelesen das der großteil des imunsystem im darm liegt und die schuppenflechte eine autoimunerkrankung ist haben sie damit erfahrung oder schon mal einen zusammenhang feststellen können?
    Ich würde mich für die darmrevitalisierung interessieren was für eine behandlung (dauer/kosten) schlagen sie mir vor?
    Mfg Benjamin

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Set your Twitter account name in your settings to use the TwitterBar Section.