Deine Darmbakterien – Dein seelisches Wohlbefinden

 

70% aller Immunabwehrzellen sitzen im DARM. Bei einer langfristigen Veränderung des gesunden Darmmilieus verschieben sich die Bakterienkulturen wodurch sämtliche Organe in Mitleidenschaft gezogen werden.

Dein Gehirn und deine Psyche leiden. Mentale Erschöpfung, depressive Zustände, Stimmungsschwankungen etc. sind mögliche Folgen.

Nur wenn dieser gut funktioniert, kannst du anhaltend glücklich
sein!

 

Der Darm spiegelt die Gesundheit, aber auch Erkrankungen des gesamten Körpers wider

 

Deine Darmbakterien

Dein Schlüssel zur Gesundheit

 

Unser Verdauungssystem beginnt im Mund und endet mit der Ausscheidung am After. Der Darm ist ein ca. sieben Meter langes Schlauchsystem mit einer Oberfläche von mehr als 300 Quadratmetern. Das entspricht der Größe eines Tennisplatzes.

Eine gesunde Darmflora produziert selbst viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Eine Zunahme von ungesunden Bakterien und Pilzen ist der häufigste Verursacher eines schwachen Immunsystems und der Beginn einer  Übersäuerung im Körper. Eine optimale Darmflora liefert gesunde Nährstoffe für die Zellen und ermöglicht auch eine gute Ausleitung von Schad- und Schlackenstoffen aus dem Körper.

Deine 100 Billionen Mikroorganismen, die in deinem Darm leben, sorgen für Gesundheit, gute Laune und ein besseres Gedächtnis!

Wenn der Darm nicht optimal arbeitet, werden die Stoffwechselendprodukte über die Hilfsausscheidungsorgane Schleimhaut und Haut ausgeleitet. Dies führt zu großen Belastungen und verändert dein Hautbild negativ.

Funktioniert dein Darmstoffwechsel optimal, kannst du dich an einer schönen, strahlenden Haut im Gesicht und am Körper, an gesunden, glänzenden Haaren sowie an starken, gesunden Nägeln erfreuen.

Zudem ist ein optimaler Darmstoffwechsel eine wesentliche Grundlage für einen erholsamen Schlaf und gute Vitalität.

 

Das aktuelle Magazin dazu findest du hier: Gesundheit_beginnt_im_Darm.pdf

 

6 Responses to Anleitung

  1. Mughal Monika sagt:

    Habe vor 4 Wochen eine Heilfastenkur gemacht. Ein Ernährungsberater von TCM sagte mir, daß ich nun kein Obst, keine Vollkornkost und keinen Salat essen darf. Nur Grünkern, weißen Reis, Champion, Karotten, Gerste Fenchel,, alles nur gekocht, nichts Rohes, nur Trockenfrüchte. Nach der Woche Heilfasten ist es mir sehr gut gegangen und habe versucht die Ernährungsempfehlung einzuhalten. Jetzt, nach ca. 3 Wochen fühle ich mich nur moch müde und energielos, habe starke Blähungen, meine Fingernägel brechen und spalten sich stark. Was kann schuld sein? Wäre für Ratschläge dankbar. Liebe Grüße Monika Mughal

    • Manuela sagt:

      Hallo liebe Monika,

      lass Dir doch von Maria Deinen Stoffwechseltyp (anabol od. katabol) aufgrund einer Harn- und Speichelanalyse ermitteln, dann bekommst Du von Ihr die richtigen Ernährungsempfehlungen und das kannst Du dann die erste Zeit monatlich wieder mit Harn- und Speichelanalyse kontrollieren, ob Du auf dem richtigen Weg bist.
      So kommst Du Deinen Ernährungsfehlern und Deiner individuellen Ernährungsart auf die Spur und es wird Dir ganz bestimmt wieder besser gehen. – Wir sind eben alle verschieden und jeder ist individuell und so individuell wirst Du bei Maria auch beraten – GLG Manuela

  2. FS sagt:

    Liebe Maria,
    Gabi L. hat Sie mir empfohlen – und jetzt hab ich gleich eine akute Anfrage: mit Kapsel-Endosk. wurde eine entzündliche Zone im Duodenum festgestellt, mit einem starken Engpass und offenbar die Ursache meiner Fe-Mangel-Anämie.
    Fühlen Sie sich auch in diesem Fall zuständig?

    mbg, FS

  3. Liebe FS bitte rufen sie mich an damit wir genaueres bereden können. mit lieben Grüßen

  4. Annelies sagt:

    Liebe Maria!

    Rund 14 Jahre lang kämpfte ich mit Schleim im Hals. Verzweifelt wandte ich mich an verschiedene Ärzte, Homöopathen und Energetiker, doch niemand konnte mir helfen. Nachts war es schon so heftig, dass ich große Angst vor dem Ersticken hatte.

    Jetzt sind rd. 3 Monate nach meinem ersten Besuch bei dir vergangen, und ich fühle mich deutlich wohler.
    Nicht nur der Schleim ist weniger geworden, sondern ich brauche keine Medikamente mehr gegen Bluthochdruck und seit 2 Wochen verwende ich auch keinen Asthmaspray. Die Schmerzen durch Arthrose in den Zehen sind weg und die Schleimbeutelentzündung in der Schulter ist überdurchschnittlich rasch geheilt. Ebenso schnell hat sich mein Cholesterinwert gebessert.

    Liebe Maria, ich danke dir, dass ich durch deine Unterstützung wieder mehr Lebensqualität erlangt habe, und ich mich wieder wohl fühle.

    Ich wünsche dir und uns allen, dass du noch lange erfolgreich wirken darfst.
    Viele Menschen brauchen deine Hilfe und dafür danke ich dir ganz besonders.

    Alles Liebe
    Anneliese

  5. MAIER Barbara sagt:

    Hallo!
    Durch eine Freundin bin ich auf Sie aufmerksam geworden.
    Ich habe seit meinem 17. Lebensjahr Probleme mit meinem Darm und nach langem Hin und Her wurde schließlich eine Colitis ulcerosa diagnostiziert.

    Habe sehr lange mit der Schulmedizin gearbeitet.

    Die letzten knapp 10 Jahre probiere ich es immer wieder mit Homöopathie.
    Jedoch ist es scheinbar sehr schwierig mich während eines Schubes mit Homöopathie einzustellen.

    Momentan bin ich wieder in einem Schub, den ich die letzten 3 Monate mit Schulmedizin behandelt habe.
    Nun, da die Medikamente ausgeschlichen sind, bin ich wieder voll drin !!!
    Die Homöopathie zeigt nur sehr langsam und wenig Verbesserung.

    können Sie mir helfen?

    Mfg B.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Set your Twitter account name in your settings to use the TwitterBar Section.